• Jahreshauptversammlung 2017
    02. Juni 2017 | GH Stopfinger, Bad Höhenstadt
  • Rallyesprint Hutthurm
    Rallye Mannschaftssieg zum Saisonstart 2017

 

Rallye Mannschaftssieg zum Saisonstart 2017

Die niederbayerische Rallyesaison wurde am 01. April bei fast schon sommerlichen Temperaturen mit den beiden Rallyesprintveranstaltungen der MSG Bayer. Wald Hutthurm eröffnet. Die 5km Sprint WP rund um den Hutthurmer Ortsteil Lenzingerberg musste pro Sprintveranstaltung zweimal absolviert werden.

Karl Schafhauser hatte rechzeitig vor dem Saisonstart den seit 2017 erforderlichen KFP (Sonderzulassung für auf öffentlichen Straßen genutzte Rennfahrzeuge) für seinen Subaru WRX erstellen lassen und startete erstmals mit seinem Sohn Fabian auf dem heißen Sitz.

Mit seinem 3. Gesamtrang beim 11. Hutthurmer Sprint am Vormittag fuhr Karl Schafhauser gleich aufs "Stockerl" und sammelte Punkte für die niederbayerische Meisterschaft. Platz acht belegte Sandra Hauner, die als Copilotin im österreichischen Ford Escort Cosworth neben Gerald Neumayr agierte.

Auch Peter Spannbauer war wieder im Ford Sierra Cosworth mit Peter Herbst unterwegs. Nach einem heftigen Verbremser gleich auf der ersten Prüfung, wurden die beiden auf Platz 24 durchgereicht.

Am Nachmittag lief es dann deutlich besser und Herbst/Spannbauer konnten sich auf Gesamtrang 18 steigern. Schafhauser/Schafhauser kamen beim 12. Hutthurmer Sprint auf Rang 7, Neumayr/Hauner belegten Gesamtrang 7.

Zusammen mit den Ergebnissen von Max Lampelmaier holten die Teams des MSC Fürstenzell die Mannschaftssiege beider Veranstaltungen.

 

Fotos: Georg Gerleigner

 

Saisonfinale | ADAC 3-Städte Rallye

In der laufenden Saison nahmen mehrere Fahrer und Beifahrer des MSC Fürstenzell an den Rallyes der niederbayerischen und südbayerischen Rallyemeisterschaft und anderen Events auch im benachbarten Ausland erfolgreich teil.

 

Zuletzt waren Maxi Koch/Lisa Brunthaler, Karl Schafhauser/Sandra Hauner, Volker Traft und Kerstin Heiß, sowie erstmals Caroline Ennser bei der ADAC 3-Städte Rallye am Start. Einen herausragenden Erfolg feierten unsere Lokalmatadoren Koch/Brunthaler mit ihrem Skoda Fabia Super 2000. Sie erreichten unter internationaler Konkurrenz Platz fürnf im Gesamtklassement. Als Klassensieger und Gesamtrang 22 passierten Schafhauser/Hauner den Zielbogen am Hasinger Hof. Als Klassendritte konnte sich auch Kerstin Heiß über einen Pokal freuen, obwohl sie mit ihrem Piloten Martin Stuckenberger am Freitag zunächst ausschied, dann aber nach dem Re Start am Samstag weit nach vorne fahren konnte. Während Volker Traft als Co Pilot von Josef Hofbauer durch den Zielbogen am Haslinger Hof fahren konnte, schied Caroline Ennser mit technischem Schaden aus.

 

MSC Fahrer holen Klassensiege bei der ADAC Voralpenrallye

Zwei Klassensiege und einen zweiten Platz feierten die Fahrer des MSC Fürstenzell bei der Voralpenrallye.
Insbesondere Karl Schafhauser und seine Co Pilotin Sandra Hauner kommen mit ihrem neuen Subaru immer besser zurecht. Auf den winkeligen selektiven Strecken spielte Karl seine Erfahrung aus und holte nach Ausfällen einiger Konkurrenten einen sicheren Klassensieg. Auf Platz zwei in der CTC 28 folgen Peter Herbst vom MSC Flachgau mit Co Pilot Peter Spannbauer vom MSC Fürstenzell.
Mit Kerstin Heiß auf dem heißen Sitz im BMW von Markus Eder stand eine weitere MSC Co Pilotin ganz oben auf dem Stockerl. Auch Eder/Heiß feierten einen Klassensieg in der H 15 und kamen gleichzeitig auf den hervorragenden 10. Gesamtrang bei der schwierigen Rallye 35.

 

 MG 2866

Fahrer: Peter Herbst / Beifahrer: Peter Spannbauer (MSC Fürstenzell)

 

Rallye Warm-Up am Sachsenring

IMG 20160301 WA0004     Am vergangenen Wochenende nutze Caro Ennser

     die Gelegenheit, den von Schmack Motorsport

     gemieteten Citroen DS3 R1 bei der Rallyeshow

     am Sachsenring zu testen.

 

Gemeinsam mit ihrer Co-Pilotin Vanessa Knof gewöhnte sie sich Runde für Runde

mehr an das Fahrzeug. Außerdem nahmen Johannes Fürst und Sebastian Zimmermann

am Beifahrersitz Platz, um Caro wertvolle Tipps zu geben.

Am Ende des Tages fühlte sie sich bereits sehr wohl im R1 und konnte mit

tollen Erfahrungen die Heimreise antreten.

 IMG 20160301 WA0006

Die Fanunterstützung kam von den beiden extra angereisten Rallyefans

Hans und Marcel Zarda vom MSC Fürstenzell.

IMG 20160301 WA0007

 

Fabian Ennser als VIP Guide

     In der Saison 2013 und 2014 nahm Fabian Ennser unter der Bewerbung

     des ADAC Team Südbayern am ADAC Opel Rallye Cup teil.

     Nach Beendigung seines Projektes Ende 2014 blieb Ennser

     dem Motorsport aber trotzdem treu.

     Beim deutschen Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft,  der ADAC Rallye

     Deutschland 2015, kam Fabian Ennser als VIP Guide für OPEL Motorsport

     zum Einsatz. Durch seine Erfahrungen als Fahrer im Cup, konnte er den

Gästen viele interessante Einblicke in den Rallyesport geben.

Für die ADAC Ostsee Rallye "wechselte" er die Fahrzeugmarke. Über die Agentur ProDrivers wurde er als

Guide für die Gäste der Citroen Racing Trophy eingesetzt.

Auch hier überzeugte er durch Fachkenntnisse und Hintergrundinformationen über den Motorsport.

 

Koch/Brunthaler erster S2000 Einsatz

     4. Platz im Gesamt beim ersten Einsatz auf dem neuen und noch

     ungewohnten Skoda Fabia S2000 bei der Rallye Liezen 2015.

     Maximilian über das neue Auto und den ersten Tag der Rallye:

     "Wir müssen noch sehr, sehr viel lernen, das Auto ist weit schwieriger

      zu fahren, als ich mit das vorgestellt habe. Aber wir kommen schön

      langsam immer mehr ins Fahren, ich bin gespannt auf morgen,

     das wird ein langer, harter Tag."

     Ein weiterer Einsatz ist bei der "Heimveranstaltung", der

      ADAC 3-Städte Rallye am 23./24. Oktober geplant.

Im kommenden Jahr soll es nicht nur bei nationalen Einsätzen bleiben.  Der 20-jährige will den Sprung

in die WRC2 schaffen, um sich dort mit der starken internationalen Konkurrenz zu messen.

"Ich hoffe, dass ich mich dort beweisen und für weitere Aufgaben empfehlen kann."

  

DMSB Safety Delegate

http://www.ors-sport.de/images/p064_1_00.png

     Zur Steigerung der Sicherheitsstandards im Rallyesport setzt

     der Deutsche Motorsport Bund seit Beginn der Rallyesaison

     2015 "DMSB Safety Delegates" (SD) ein.

     Die DMSB Safety Delegates arbeiten ehrenamtlich und

     werden vom DMSB benannt.

Die Koordination der Safety Delegates in Deutschland wurde Peter Spannbauer vom MSC Fürstenzell übertragen. Der Tiefenbacher ist Mitglied im DMSB Fachausschuss Sicherheit und zuständig für die Aus- und Fortbildung der Leiterderstreckensicherung Stufe A.

 

Lagerneugestaltung 2015

Am 27. & 28.08.2015 wurde das Lager des ADAC Südbayern sowie der VG Ostbayern durch Helfer des

MSC Fürstenzell und der MSG Bayerischer Wald neu gestaltet.

    

    

Ein großer Dank gilt hierbei Gerhard Verlaan und Andreas Spannbauer für die Koordination der Aufräumarbeiten und der Neugestaltung.

Ebenfalls möchten wir Bernhard Turk, Uschi Spannbauer, Reinhard und Sebastian Asbeck sowie

Bianca und Gerhard Grömmer für ihre Unterstützung danken.

    

    

MSC Fürstenzell e.V. im ADAC   |   Postfach 1005   |   94079 Fürstenzell   |   info@msc-fuerstenzell.de   |   www.msc-fuerstenzell.de