• Jahreshauptversammlung 2017
    02. Juni 2017 | GH Stopfinger, Bad Höhenstadt
  • Rallyesprint Hutthurm
    Rallye Mannschaftssieg zum Saisonstart 2017

Beschlüsse der Vorstandschaft

Erst vor  zwei Wochen krönten sich die Skoda Werksfahrer Fabian Kreim und Beifahrer Christian Frank vor mehr als 10000 Fans im niederbayerischen Bäderdreieck zum deutschen Rallyemeister 2016.  Knapp 1000 Gäste aus Deutschland und vielen Regionen Europas feierten im Rahmen der ADAC 3-Städte Rallye im Haslinger Hof in Kirchham die Meister im ADAC Opel Rallye Cup und ADAC Rallye Masters. Was viele Fans nicht wissen, hinter der ADAC 3-Städte Rallye steht eine Veranstaltergemeinschaft, an der der MSC Fürstenzell eV im ADAC zur Hälfte beteiligt ist.

 

Über diese Beteiligung wurde in den Reihen der Vorstandschaft ebenso diskutiert, wie über die Durchführung der ADAC Paul Ostbayern Rallye und des ADAC Thermenslaloms. Beide Veranstaltungen sind Teil regionaler Sportmeisterschaften, insbesondere der Slalom bietet jungen Fahranfängern ab 16 Jahren die Möglichkeit, auf legalem Weg, außerhalb des öffentlichen Verkehrs, erste Erfahrungen im sicheren Umgang mit Kraftfahrzeugen im Straßenverkehr zu sammeln. Gerade der Thermenslalom musste aber im zweiten Jahr in Folge mit Verlust abgeschlossen werden, auch weil die Kosten deutlich gestiegen sind.

 

Da es bei einer Slalomveranstaltung weniger um Motorsport, sondern vielmehr um Verkehrserziehung geht, können Kosten nicht einfach auf die Teilnehmer umgelegt werden, da bei diesen Veranstaltungen insbesondere junge Fahranfänger angesprochen werden sollen. Somit stand für die Vorstandmitglieder schnell fest, dass es 2017 keinen Thermenslalom geben wird. Gleiches wurde grundsätzlich für die Durchführung der Schotterrallye im Fürstenzeller Ortsteil Voglarn festgestellt. Die Vorstandschaft beschloss einstimmig, zunächst Vorplanungen für eine Rallyeveranstaltung auf Schotter aufzunehmen, deren Durchführung wurde allerdings an klare Bedingungen geknüpft, die nur bei gesicherter Finanzierung und Unterstützung durch die Marktgemeinden Fürstenzell und Ortenburg eine Durchführung vorsehen.

 

Nach hoch emotionaler Debatte wurde der Vorstand des Clubs durch einstimmigen Beschluss beauftragt, den Ausstieg aus der Veranstaltergemeinschaft zur Durchführung der ADAC 3-Städte Rallye zu betreiben. Für die vielen bayerischen Rallyefans steht damit nicht fest, ob, bzw. unter welcher Führung es 2017 in Bayern einen Lauf zur ersten Bundesliga geben wird.

 

Grundlegende Veränderungen wird es ab sofort auch bei der Kommunikation zwischen den Mitgliedern geben. Die klassischen Clubabende und monatlichen Stammtische werden abgeschafft, der Austausch unter den Mitgliedern soll über die Nachrichtenapp Whats App abgewickelt werden. Entsprechende Informationen sollen den Mitgliedern bei der Jahresabschlussfeier am 17. Dezember 2016 im Panorama Golf Ressort in Fürstenzell erläutert werden.

 

Ohne Gegenstimme wurde weiter festgelegt, dass man noch mehr Energie in die Jugendarbeit der Kart Gruppe und in die Werbung neuer Mitglieder legen wird. Langfristig wird die Anmietung oder der Bau einer eigenen Sportanlage für den Jugend Kart Slalom Sport, bzw. den Automobilslalom angestrebt. Vorstand Reinhard Asbeck wurde beauftragt, bei Dachverbänden, Kommunen und dem Landkreis zu prüfen, ob für ein derartiges Vorhaben Fördergelder zur Verfügung stehen.

 

Der im Automobilsport und bei der Durchführung großer Sportevents erfolgreiche Fürstenzeller ADAC Ortsclub wird mit den beschlossenen Maßnahmen zwar einen Gang zurückschalten, die Vorstandschaft hofft aber, wichtige Weichen für die Zukunftsfähigkeit des Vereins und damit auch für das gesellschaftliche Leben in der Marktgemeinde, gestellt zu haben.

MSC Fürstenzell e.V. im ADAC   |   Postfach 1005   |   94079 Fürstenzell   |   info@msc-fuerstenzell.de   |   www.msc-fuerstenzell.de